Buchverlosung: SOS Brutalismus – eine internationale Bestandsaufnahme

Cover

SOS Brutalismus ist ein Notsignal. Seit den 1950er-Jahren sind weltweit Bauten bedeutender Architekten des 20. Jahrhunderts enstanden, die Ausdruck einer kompromisslosen Haltung sind. Viele der oft kontrovers diskutierten Bauten sind heute von Abriss oder Umgestaltung bedroht. Das Buch widmet sich der Gegenbewegung, die sich in den letzten Jahren aktiv formiert hat.Das Deutschte Architekturmuseum DAM in Frankfurt aber auch die Wüstenrot Stiftung sind massgeblich mit umfangreicher Forschungsarbeit an dieser Gegenbewegung beteiligt. Die Ergebnisse dieser internationalen Recherche werden bis zum 2. April 2018 in einer grossen Ausstellung im DAM präsentiert. Die umfangreiche Begleitpublikation von Park Books lässt mehr als 100 Autoren zu Wort kommen und dokumentiert dabei 120 wichtige Bauten in ihrem heutigen Zustand. Das reiche Bildmaterial zeigt auch viele bislang nie publizierte Neuentdeckungen, von denen etliche akut vom Abbruch bedroht sind. Hinzu kommen Überblicksdarstellungen zum Brutalismus in zwölf Regionen auf der ganzen Welt, Fallstudien zu internationalen Schwerpunkten wie beispielsweise Skopje oder New Haven sowie Essays zur Theoriegeschichte des Brutalismus. Ein Beiheft sammelt zudem die Beiträge eines internationalen Symposiums zum Brutalismus, das im Jahr 2012 in Berlin stattfand.

Ist dieses Buch wie geschaffen für Sie? Schreiben Sie eine Mail mit dem Betreff «SOSBrutalismus» an leserdienst@modulor.ch und nehmen Sie so an der Verlosung teil.

p. 128

Kallmann McKinnell & Knowles / Campbell, Aldrich & Nulty: Boston City Hall, Boston, Massachusetts, USA, 1962–1969. Photo: Bill Lebovic 1981

p. 436

London Borough of Camden Architect’s Department (Neave Brown): Alexandra and Ainsworth Estate, London, Great Britain, 1967–1979. Photo: Gili Merin 2017

p. 473

Johannes Möhrle: Central Post Office, Marburg, Germany, 1965–1976. Photo: Felix Torkar 2017 Johannes Möhrle: Hauptpostamt, Marburg, Deutschland, 1965–1976. Foto: Felix Torkar 2017

Buchinformationen:

Herausgegeben von Oliver Elser, Philip Kurz, Peter Cachola Schmal, Park Books-Verlag: SOS Brutalismus – eine internationale Bestandsaufnahme. 22 x 27 cm, 716 Seiten, Hardcover. ISBN 978-3-03860-074-9, 69 Franken.

Teilnahmebedingungen:

Mitmachen können alle in der Schweiz wohnhaften Personen. Damit wir Sie bei Gewinn kontaktieren können, ist es wichtig, dass Sie im Mail Ihren vollständigen Namen und Adresse angeben. Ihre Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergeleitet. Über die Verlosung wird keine Korrespondenz geführt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Kommentar verfassen