Wolkenkratzer der Zukunft

Skyscraper2015

Auch dieses Jahr lädt das amerikanische Magazin eVolo Architekten, Studenten, Ingenieure, Designer und Künstler aus aller Welt zur Skyscraper Competition ein. Der seit 2006 bestehende Wettbewerb gilt als einer der prestigeträchtigsten Awards für Hochhaus-Architektur, kürzlich gab eVolo das Startsignal der Einschreibung für die Skyscraper Competition 2016. Wie eindrücklich die zu Hunderten eingesandten Projekte jedes Jahr sind, zeigen die ersten drei Plätze des vergangenen Wettbewerbs – ein Rückblick auf die Gewinner der Skyscraper Competition 2015.

Skyscraper_03

1. Preis_0307-1Den Wettbewerb gewonnen hat Bomp, ein vierköpfiges Team aus Polen, mit dem «Essence Skyscraper». Das virtuelle Projekt bietet vielfältige natürliche Lebensräume und beinhaltet die Idee, einen Zufluchtsort ausserhalb des städtischen Alltagslebens zu schaffen – und als Anregung für diverse neue Erfahrungen zu dienen. Dafür gab es von der Jury ein Preisgeld von 5000 US-Dollar.

Skyscraper_02

2. Preis_0131-1Den zweiten Platz erreicht haben Suraksha Bhatla und Sharan Sundar aus Indien. Ihr «Shanty-Scaper» soll den Bewohnern der indischen Elendsviertel der Stadt Chennai Wohn-, Arbeits- und Freizeiträume bieten. Für die Realisierung sollten Bauschutt der Stadt wie Rohre, Wellblech und Holz wiederverwendung finden können. Mit 2000 US-Dollar kommen auch die Zweitplatzierten nicht schlecht weg.

Skyscraper_01

3. Preis_0019-1Dritter wurde der Russe Egor Orlov mit seinem Projekt «Cybertopia», welches die zukünftige digitale und physische Welt in einer Stadt vereint, die sich laufend wandelt und sich somit unseren Bedürfnissen anpasst. Er erhielt für seinen dritten Rang 1000 US-Dollar.

Wer sich für die futuristischen Wolkenkratzer interessiert, findet unter evolo.us weitere Eindrücke zu den letztjährigen Gewinnern, Einblicke in die weiteren eingereichten Projekte und natürlich sämtliche Informationen zur Anmeldung und zum Ablauf des Wettbewerbs.

Kommentar verfassen