Kulturpassage Wien

Im Februar 1978 wurde das erste Wiener U-Bahn-Teilstück fertiggestellt und die Karlsplatzpassage eröffnet. Dreissig Jahre später gewannen die Architekturbüros Gerner Gerner Plus, Ritter + Ritter und Vasko Partner den EU-weiten Gestaltungswettbewerb für den Umbau. Seit September 2013 ist die umgestaltete Opern- und Karlsplatzpassage in Betrieb.

Kulturpassage

Böden, Wände und Decken wurden allesamt erneuert und Sicherheitsstandards, wie etwa die Brandschutzanlage, überprüft. Im Bereich der Opernpassage versuchten die Architekten, das ursprüngliche Erscheinungsbild zu übernehmen. So erinnert der Bodenbelag im Schachbrettmuster an die vergangenen Zeiten. Wichtigster Aspekt des Umbaus der Passage ist jedoch der Kunstraum. Umgesetzt wurde dieser etwa durch das 70 m lange Kunstwerk des Tiroler Künstlers Ernst Camarelle im Durchgang Richtung Resselpark. Ausserdem wurden Leuchtstreifen in unterschiedlichen Farben installiert, die zu den Kultureinrichtungen im Umfeld führen.

Kulturpassage Kulturpassage

Kommentar verfassen