Die Legostadt für alle

Schenck HL Art Eliasson 2015_05_28 DSC_4096

«The Collective Project» nennt Olafur Eliasson seine Installationen aus weissen Legosteinen, welche seit 2005 bereits in Tirana, Oslo, Kopenhagen und Dänemark ausgestellt wurden. New York ist nun Schauplatz für seine fünfte Kollektion der berühmten Plastikteilchen – über zwei Tonnen Legosteine wurden für das Kreieren eines imaginären Stadtbilds verwendet. Besonders für Legofreunde sind das gute Nachrichten: Noch bis zum 30. September können Begeisterte von Jung bis Alt das Projekt eigenhändig mitgestalten. Mehr

Die Säule macht’s Haus

01_NE-AR_Nixdorff-Etchegorry_One Column House

Ein Haus am See, aber keine Aussicht darauf? Dass das nicht geht, dachten sich auch die Architekten von NE-AR. Unlängst haben sie ein Sommerhaus am Ufer eines Sees in Patagonien, Argentinien renoviert und raffiniert erweitert. Da es weit zurückversetzt vom Ufer liegt – umgeben von benachbarten Anwesen – bot es keine optimale Aussicht auf den See und die umgebende Landschaft. Die Lage wurde nicht bestmöglichst genutzt, die Innenräume wurden durch einen tiefen, dunklen Wohnraum dominiert und hatten somit wenig Bezug zur Aussenwelt. Als besonders ausgeklügelt erwies sich deshalb die Erweiterung durch einen eigenständigen Baukörper zum bestehenden Haus. Eine einzige Säule übernimmt nun weit mehr als bloss ihre primär konstruktive Funktion: Elegant ragt sie aus der Mitte des Raumes empor und avanciert so zum Performer des gesamten Baus. Mehr

Bibliothek mit Meeresblick

1a (0)

Die Weite und die Ruhe hier sind einmalig: Mitten im Nirgendwo – etwas genauer an der Küstenregion Nandaihe am ostchinesischen Meer – steht seit diesem April eine Bibliothek. Direkt am Meer, rundherum weit und breit nichts. Die Erbauer von Vector Architects aus Peking liessen sich im Entwurfsprozess von den rauschenden Wellen und dem besonderen Licht begleiten und kreierten so ein Gebäude, dass sich dezent den Farben, Strukturen und dem Geist des Ortes anpasst. So schlicht, gelassen und ruhig die Bibliothek von Aussen wirkt, so vielfältig gestaltet sich dafür ihr Innenleben.

Mehr

Das Haus der Erinnerung

«Das Haus der Erinnerung wird für Mailand und ganz Italien ein Vorposten des Friedens und der Toleranz sein. Ein Ort, wo die Grundlagen unserer Demokratie erhalten und verstärkt werden können.» So beschrieb der Bürgermeister Giuliano Pisapia das im April 2015 in Mailand eröffnete Gebäude. Das «casa della memoria» dient seither als Ort, wo die Geschichte der Residenza mit der demokratischen Nachkriegsgeschichte verbunden wird. Als Archiv oder Bibliothek, als Studienzentrum oder Veranstaltungsstätte – die Mailänder hoffen, dort ihre Erinnerungen sicher aufbewahren zu können.

55712305e58ece23c80000bd_house-of-memory-baukuh_s_g_3210-530x795 Mehr

Ein Naturpark direkt unter einem aktiven Vulkan? – Leider!

Das kleine Örtchen namens Chã das Caldeiras auf der kapverdischen Insel Fogo gibt es schon ewig, berühmt geworden ist es aber erst seit etwas mehr als zehn Jahren. Mit der Deklarierung der Gegend als Naturpark im Jahre 2003 wurden viele der üblichen landwirtschaftlichen Praktiken der Inselbewohner verboten, welche daraufhin mit Protesten reagierten. Als Versöhnungsgeste der Regierung wurde folglich ein Kulturzentrum errichtet, das jedoch Ende letzten Jahres aufgrund eines erneuten Ausbruchs des Inselvulkans zerstört wurde – genau deswegen lohnt sich ein Rückblick in die preisgekrönte Kulturstätte doppelt.

129 Mehr