Lasst Kinder kreativ sein!

Bilding_Innsbruck_1

Ästhetische Bildung als eine Art Grundrecht für die Jugend? Kunst und Kultur öffnet Welten. Welten voller Farben, Formen und neuer Einsichten, denn Kinder und Jugendliche brauchen Kompetenzen und Experimentierfelder, um starke Persönlichkeiten zu werden. Das Projekt „bilding“ in Innsbruck will eine Lücke füllen und sucht für die „KUNSCHTschule“ Unterstützer.

Tut’s eine Stunde zeichnen in der Schule, das muss reichen“, bringt Monika Abendstein den Stellenwert der Förderung von Kunst und Kreativität unmissverständlich auf den Punkt. Ästhetische Bildung sei kein Teil der Allgemeinbildung mehr, kritisiert die Architektin, die auch aus dem diesem Gedanken heraus 2009 die „KUNSCHTschule“ gegründet hat: Eine Einrichtung, in der Kinder und Jugendliche von 4 bis 19 Jahren dabei unterstützt werden sollen, „ihre kreativen Fähigkeiten zu entdecken und weiterzuentwickeln“. Und zwar in verschiedenen Sparten wie Malerei, Bildhauerei, Architektur, Design und Neuen Medien.

Seit 2009 hat man einiges in Bewegung gebracht, einen Trägerverein gegründet, ein Grundstück gefunden, das die Stadt Innsbruck für die Dauer von fünf Jahren kostenlos zur Verfügung stellt. Das Projekt „bilding“ soll die Aktivitäten der „KUNSCHTschule“ und des Hauses für Architektur „aut.architektur und Tirol“ bündeln. Und dies kostenlos. „Wir können uns zwar darüber einig sein, dass wir den kreativen Geist von Kindern und Jugendlichen für die Entwicklung unserer Gesellschaft brauchen“, sagt Abendstein. „Aber dann landet man schnell bei der Frage, wer sich das leisten kann.“ Kreative Förderung dürfe aber kein Luxus sein und soll unabhängig von Herkunft, sozialen und kulturellen Hintergründen zugänglich sein.

Um dem eigentlichen Ziel eines temporären Bauwerks näherzukommen, bedarf es der Unterstützung durch die öffentliche Hand wie auch durch Sponsoren und private Spenden. Dafür wurde eine Baustein-Aktion ins Leben gerufen: Mit dem Kauf von Glasbausteinen (ab 50 bis 1500 Euro) können Unterstützer an der Kunst- und Architekturschule „mitbauen“. Sie ermöglichen nicht nur die Errichtung des Gebäudes, sondern tragen auch indirekt zur Gestaltung dieses „Gewächshauses für junge Kreativität“ bei. Denn die gespendeten Bausteine werden ein zentrales Element des Gebäudes sein.

Weitere Infos, und wie Sie bei der Bausteine-Aktion mittun können, finden Sie unter www.bilding.at.

SOAK_14_web

IMG_8017-Kopiecollage

 

Kommentar verfassen