Papierinsel zum Leben erweckt

Paper_Island1

Im Herzen der Wasserlandschaften Kopenhagens liegt Christiansholm. Da die Insel über 50 Jahre als Archiv für dänische Zeitungen genutzt wurde, nannte man den Ort auch «Paper Island». 2013 verliess die Presse das 29 000 m2 grosse, künstliche Stück Land. In der Folge entwickelte sich das Gelände durch temporäre Programme wie das Wissenschaftscenter «Experimentarium City» oder von Kopenhagener Street Food zum urbanen Anziehungspunkt. Bald kamen Kreative, Besucher und Touristen. COBE Architekten, deren Büro selbst auf der Insel angesiedelt ist, gewannen 2016 den Wettbewerb für die Neuentwicklung des Areals. Ihr Masterplan sieht vor, informelle Funktionen sowie ein Schwimmbad und Räume für Events und Galerien in grosszügigen Hallen auf Erdgeschossniveau unterzubringen. Diese gruppieren sich um einen grünen Innenhof. In den oberen Geschossen finden Wohnungen und kommerzielle Funktionen Platz. Bereits 2020 soll das Viertel fertiggestellt sein und am prominenten Standort neben Opernhaus und Royal Danish Playhouse als lebendiges Stück Stadt in neuem Glanz erstrahlen.

Architektur: COPE Architekten

Fotografie: Luxigon / COPE Architekten

Paper_Island2

Paper_Island3

Paper_Island4

Kommentar verfassen