Neues Leben für El Maqui

16_Casa El Maqui

Das «El Maqui»-Haus trägt seinen Namen wegen seines Standorts in der gleichnamigen Gebirgsregion im Osten von Chile. Das Gebiet ist aufgrund seines einzigartigen Ökosystems unter Naturschutz gestellt. Um die reiche und wertvolle Vegetation hier nicht zu beschädigen, haben die Architekten von GITC arquitectura. für das Ferienhaus einer sechsköpfigen Familie einen bereits kahlen Berghang gewählt. Der Bau samt Garten soll sich der Umgebung anpassen und so das karge Plätzchen wieder zu neuem Leben erwecken. 03_Casa El Maqui

Die Wahl für den Standort des Hauses resultierte nicht nur aus der Begründung, die bestehende Vegetation hier am wenigsten zu beeinträchtigen, sondern verspricht auf der Ostseite der Hügelkette auch lange Sonneneinstrahlung bis spät in den Abend hinein.

05_Casa El Maqui

Die Bauweise des Hauses versucht, der bereits bestehenden Natur, der Geografie und dem Wetter sowie auch dem neu geschaffenen Terrain im Garten des Hauses gerecht zu werden. Im Schlafsaal kann die Aussicht auf die Landschaft und das Wetter genossen werden, während sich die gemeinsamen Wohnräume auf die Beziehung zum anliegenden Garten und dem Wasser konzentrieren und der Familie so intimen Privatraum gewährleisten.

10_Casa El Maqui

02_Casa El Maqui

Rund um das Haus wurde ein natürlicher Teich angelegt, der gleichzeitig auch als Swimmingpool dient. Das Wasser und die darin lebenden speziellen Pflanzenarten machen einen «überschwemmten» Garten möglich, der direkt mit der Umgebung in Kontakt steht. Das Wasser trägt zudem dazu bei, die heissen Tage im Sommer erträglicher zu machen.

15_Casa El Maqui

Auch die Materialien des Hauses passen in die Umgebung. Die tragenden Wände aus Stahlbeton funktionieren dank einem überlappenden Verschalungssystem, das vor Ort angefertigt wurde. Durch die Struktur, Imperfektion und Schattenlinien erhält die solide Bauweise ein freundliches Erscheinungsbild, das durch die grosszügige Verwendung von Holz noch verstärkt wird. Die Fenster lassen zudem das Licht optimal in das Innere des Hauses.

07_Casa El Maqui14_Casa El Maqui

Wie der geflutete Garten den Bau umschliesst, ist hier schön zu sehen. Das Anwesen wurde 2014 fertiggestellt und erstreckt sich über eine Fläche von über 250 m².

Planta General

Projektinformationen

Architekt: GITC aequitectura. Rodrigo Belmar Expósito + Felipe Vera Buschmann
Bauherr: privat
Ort: Quebrada El Maqui, Olmué, Chile
Fläche: 253,11 m²
Fertigstellung: 2014
Fotos: Felipe Díaz Contardo. www.fotoarq.com

Kommentar verfassen