Es lebe das Holz!

Bild_010

Seit Jahrtausenden nutzt der Mensch den vielseitigen Rohstoff zum Bau für sich. Und das aus gutem Grund: Holz ist – und das sind bei Weitem nicht alle Vorteile des beeindruckenden Materials – natürlich und somit recyclebar, wächst nach, ist stabil, belastbar und langlebig, dient als natürlicher Wärmedämmer, ist leicht zu transportieren, schnell verbaubar und erst noch der energiesparendste Baustoff überhaupt. Das haben auch die Architekten von Kühnlein Architektur in Berching (DE) erkannt, welche dem Naturwunder ein ganzes Haus gewidmet haben. Die Jury der Bayerischen Architektenkammer wählte ihr Projekt „Wohnhaus aus Holz“ für die Architektouren 2015 aus und bietet so die Möglichkeit, das Bauwerk aus der Nähe zu bestaunen.

Gut Holz! Der alte Keglergruss kommt nicht von ungefähr. Auch der Ausdruck “Auf Holz klopfen“ erinnert an die antike Vorstellung von der magischen Kraft des Holzes. Die Baukünstler von Kühnlein Architektur aus Berching (DE) bauen heute umso mehr auf den bewährten Rohstoff und haben ihm mit ihrem Projekt “Wohnhaus aus Holz“ ein beeindruckendes Denkmal gesetzt.

Das Gebäude gliedert sich in ein Wohnhaus mit Wohn-, Koch- und Essbereich mit Feuerstelle, und in ein Schlafhaus mit Elternschlafzimmer, Kinderzimmer, Bäder und Hauswirtschaftsraum. Ein flacher Zwischenbaukörper verbindet die beiden Häuser und stellt den großzügigen Eingangsbereich dar. Die Konstellation der Gebäude bildet zwei Höfe: Den Eingangshof als halb privaten Vorhof und den intimeren Terrassenhof, der sich in die weite Landschaft der Jurahochebene orientiert.

Bild_014

Bild_013

Die reduzierte Außenraumgestaltung fügt das Gebäude zu jeder Jahreszeit in die bestehende Wiese. Die mit der Zeit vergrauenden Lärchenleisten passen sich in die Landschaft ein und geben trotzdem ein prägnantes, selbstbewusstes Erscheinungsbild. Die massiven, geölten Lärchenholzfenster bilden einen erfrischenden Kontrast zur später grauen Fassade. Die erdgeschossige Bauweise ermöglicht ein barrierefreies Wohnen.

DSC00568A

Die Möbel, Leuchten, Schalter und Steckdosen wurden nach den Bedürfnissen der Bauherren entwickelt. So ist für alle metallischen Oberflächen der warme Farbton des Kupfers vorherrschend. Die Schalter und Steckdosen sind aus Kupferblöcken ausgefräst. Die Elektroinstallationen sind mit Kupferrohre sichtbar verlegt. Somit sind die Leitungen gut zugänglich und auf Schlitzungen und Bohrungen durch die Brettsperrholzelemente konnte verzichtet werden. Aus den Fensterausschnitten der Brettsperrholzplatten wurden die Tische gefertigt.

Bild_001

 

Bild_002

Bild_007

Bild_025

Eine wirtschaftliche Bauweise und großzügige Raumgestaltung waren nur mit Brettsperrholz möglich. Die 12 cm starken Holzplatten der Decken spannen im grossen Wohn- Koch- Essbereich über 16 m ohne Pfetten, Sparren oder sonstige Stahlbauteile. Durch eine schwimmende Gründung der 20cm starken Stahlbetonplatte auf Glasschaumschotter konnte auf aufwändige Fundamente und Frostriegel verzichtet werden. Alle Brettsperrholzoberflächen sind innen sichtbar, folglich waren keine Verkleidungen oder Verputzarbeiten notwendig.

Auch punkto Energie überzeugt das Gebäude: Es wird mit einer Erdwärmepumpe beheizt. Dazu wurden im hinteren Teil des Grundstücks Flächenkollektoren in 1.20 m Tiefe verlegt. Eine Fußbodenheizung und die zusätzliche Wandheizung in den Bädern garantiert eine angenehme Strahlungswärme. Für zusätzliche Wärme und Behaglichkeit sorgt der drehbare Holzofen im Wohnbereich. Durch die gute Dämmwirkung der Wände und Boden wird der Heizaufwand gering gehalten.

Am 27. und 28. Juni 2015 finden in Bayern die Architektouren statt. Von der Jury der Bayerischen Architektenkammer wurde das Projekt „Wohnhaus aus Holz“ ausgewählt. Somit ist es Interessierten möglich, das Holzkonstrukt von allen Seiten hautnah zu erleben.

Besichtigung:
Samstag, 27.06.2015
Besichtigung nur mit Anmeldung bis 25.06.2015
begrenzte Teilnehmeranzahl
Anmeldung unter: mail@kuehnlein-architektur.de oder Tel.: +49 8462/9413-0

Kommentar verfassen