Ein genüssliches Kind der Natur

280

Das Architekturbüro FCC Arquitecta hat zusammen mit dem Designer Paulo Lobo einen kulinarischen Ort der speziellen Art geschaffen. Die Cella Bar an der Küste der portugiesischen Insel Pico, der zweitgrössten Insel der Azoren, ist Resultat einer regenerierenden Verwandlung und Erweiterung eines seit Jahren verlassenen Gebäudes, inspiriert von der für den Ort typischen natürlichen Umgebung.

003

Die beiden portugiesischen Baukünstler aus Oporto orientierten sich bezüglich Form und Optik des Baus am natürlichen, regionalen Umfeld. Die Silhouette der Küste mit den Wellen des Ozeans sowie die zur Region passenden Felsen, Wale und Weinfässer sollten sich alle in der Architektur der Bar wiederfinden und diese so zu einer grossen Skulptur machen – massgeschneidert für den Ort, an dem sie ihre Gäste empfängt.

159048170245

Dach, Wände und Türrahmen wurden erneuert, um die wesentliche Struktur der alten Konstruktion beizubehalten. Die Inneneinrichtung wurde komplett neu entworfen, in der Form ihrer neuen Rolle angepasst und auf den Stand der neusten Anforderungen gebracht.

098076107109

Der Raum spricht eine völlig neue Sprache, ist organisch und modern – und steht zugleich im Kontrast mit der klassischen Gestaltung des Baus, aus dem er entsprungen und mit dem er immer noch verwurzelt ist. Die Plastizität von Material und Form soll sich im Design widerspiegeln und ist auch hier deutlich und bewusst von der lokalen Natur inspiriert.

040255313

Projektinformationen

Architekten: FCC Arquitectura + Paulo Lobo
Ort: Madalena, Pico, Azoren, Portugal
Baujahr: 2013 – 2015
Fläche, gesamt: 407 m²
Fläche, nutzbar: 322 m²
Fotos: FG + SG, Fernando Guerra

 

Kommentar verfassen