AUS STADT WIRD STADT

2-conceptual sketches

Dass der Gedanke des Recyclings noch lange nicht ausgereizt ist, zeigt das junge Team von Künstler Hu Quanchun aus China. Urban Upgrading nennen die Verfasser ihre Arbeit an der Serie «Sealing», die sie in einem heruntergekommenen Stadtteil am Yuan River in Changde (Provinz Hunan) herstellen. Zurzeit werden viele solche Stadtteile in China abgerissen und mit grossmassstäblichen Neubauten ersetzt. Die chinesischen Künstler sammeln Bauschutt und Dekorationselemente dieser kleinteilig gewachsenen Vorstädte, um damit neues Stadtmobiliar zu schaffen. Sie suchen nach einem Weg, die Erinnerung an die alte Stadt zu konservieren: Zerbrochen in kleine Stücke, werden Überbleibsel der gebauten Stadt mit Zement übergossen. Da die örtlichen Familien ihre Häuser einst selbst bauten und dabei erschwingliche wie auch gefundene Materialien einsetzten, findet sich eine grosse Heterogenität der Materialien. Die Auslese wird zusammen mit Bewohnern getroffen, wodurch diese ihre ganz persönliche Verbindung zum Gebauten festhalten können. Aus dem Guss werden im Anschluss Quader geschnitten und geschliffen, sodass die Einzelstücke erkennbar bleiben. Mit der Serie «Sealing» versuchen die Künstler, die Mikroexpressionen des Gefundenen zu erhalten. Jedes Objekt hat eine Verbindung zum ursprünglichen Ort: Die exakte Position und der Name des Hausbesitzers werden auf den jeweiligen Werken vermerkt. Mit den beiden Grössen 75 Å~ 75 Å~ 75 cm und 45 Å~ 45 Å~ 45 cm nehmen die Kuben die Dimensionen von Tischen und Sitzen auf und bieten so neue Aufenthaltsmöglichkeiten im öffentlichen Raum. «Sealing» ist ein fortwährendes Projekt, das die Künstler voraussichtlich bis zur völligen Zerstörung der betroffenen Stadtteile weiterführen werden. Das Stadtmobiliar hat nicht nur den Vorteil, dass es besonders standfest und robust ist; es bringt eine ganz spezifische Ästhetik in den Stadtraum zurück: nämlich die Erinnerung an vergangene Stadtleben, die den Ort einst prägten.

Mehr Informationen unter: www.5vstudio.com

Fotografie: V Studio, Changde Feng Niao

1-debris

3-collecting disused items

5-cutting

6-works

7-works

8-works

9-works

10-works

Kommentar verfassen