Architektur schafft Lichtblicke. Was macht es doch für einen Unterschied, wenn man ein Gebäude betritt, das bereits von Aussen anspricht – und das wortwörtlich. Die Architektursprache ist abwechslungsreich, unberechenbar und im ständigen Wandel. Was einst als Norm galt, wird schon bald darauf widerrufen, und eine Gegenbewegung setzt ein. Manche Bauten hingegen bleiben zeitlos schön und prägen das Erscheinungsbild von ganzen Städten mit. Was wäre beispielsweise Barcelona ohne die Sagrada Familia? Sydney ohne das Sydney Opera Haus? Oder London ohne die St.Paul’s Cathedral? Auch Namen wie Frank Gehry, Zara Hadid und Frank Lloyd Wright gehören zum Standardvokabular eines jeden Architekturbegeisterten. Zu diesen zählen auch wir. In acht Ausgaben jährlich widmen wir uns im Modulør vielfältigen Themen, die auf unterschiedlichste Weise Bezug zur Architektur nehmen. Auch kürzere und längere Reportagen, Produktvorstellungen, Ausstellungstipps, eine Kolumne, ein Beitrag zur Rechtslage und Vieles gibt es in jedem Modulør zu entdecken.  Was in unserem Magazin beginnt, führen wir auf diesem Blog fort. So nutzen wir diesen Blog als Plattform, um weiter auf die in der Printausgabe vorgestellten Themen einzugehen. Wir laden Sie dazu ein, uns auf unserer Reise durch die Welt der Architektur, des Bauens und des Rechts zu begleiten und hoffen, unsere Begeisterung für die Architektur mit vielen Architekturinteressierten teilen zu können.

Kommentar verfassen